Lieferantenentwicklung - Supplier Development

Die von einem Unternehmen gefertigten Produkte und Leistungen können nur so gut sein, wie die darin verwendeten Zulieferteile bzw. zugekauften Leistungen. Aus diesem Grund kommt der sehr sorgfältigen Auswahl "fähiger" Lieferanten (neu: Anbieter) eine ganz entscheidende Bedeutung zu. Die intensive Zusammenarbeit beginnt in der Regel mit der Konzipierung der zu liefernden Produkte oder Leistungen, deren Entwicklung, Fertigungsplanung, Musterfertigung und Bewertung sowie der schrittweisen Überleitung in die Serienfertigung. In diese Phasen fallen auch alle Aktivitäten zur Produkt- und Prozessfreigabe (intern/extern).
Das Ziel ist, die Lieferanten möglichst optimal und rechtzeitig in die eigene Wertschöpfungskette und damit in das eigene Management­system einzubinden. Einerseits ist ein reibungsloser Serien­anlauf zu sichern und andererseits ist den Forderungen nach einer schlanken effizienten Wertschöpfungskette zu genügen. Damit kön­nen durch die konsequente Auswahl und Entwicklung der Lieferanten sowie die systematische Bewertung von Pro­duk­ten und Prozessen einschließlich eines modernen und präventiv orientierten Fehlermanagements Kosten gespart werden.
Der QM-System-Standard der Automobilindustrie IATF 16949 hat die Anforderungen an die Steuerung extern bereitgestellter Prozesse, Produkte und Dienstleistungen deutlich erhöht, speziell zur Lieferantenüberwachung und –entwicklung sowie zur Freigabe zugekaufter Produkte und Leistungen.

  • Inhalt

    1. Tag
    • Aufgaben des operativen und strategischen Einkaufs
    • Forderungen an Qualitätsmanagement­systeme nach DIN EN ISO 9001 und IATF 16949 - Überblick 
    • Prozessorientierung und Dokumentation des QM-Systems
    • Umsetzung der Forderungen zur Produktrealisierung (Produktentstehung und Serie) mit dem Schwerpunkt Beschaffung

    2. Tag
    • Qualitätsplanungsprozess in der Organisation und beim Lieferanten (APQP und VDA-Band Reifegradabsicherung RGA)
    • Produktionsprozess- und Produktfreigabeverfahren (PPAP und VDA 2)
    • Qualitätstechniken und Werkzeuge
      • Grundlagen der statistischen Datenanalyse und SPC
      • Maschinen- und Prozessfähigkeit, Regelkarten
      • Stichprobensysteme (Überblick)

    3. Tag
    • Qualitätstechniken und Werkzeuge - Fortsetzung
      • FMEA 
    • Mess- und Überwachungsprozess in der Serienproduktion
    • Einführung in das Lieferantenmanagement (Lieferantenauswahl, -bewertung, -entwicklung)

    4. Tag
    • Lieferantenauswahl und -freigabe auf der Grundlage von Prozessaudits nach VDA 6.3
      • Auditplanung, -durchführung und -auswertung
      • Potenzialanalyse, Hilfsmittel und Fragekatalog
      • Ableitung und Verfolgung von Korrekturmaßnahmen
      • Kapazitätsstudie (Run@Rate)
    • Prüfbescheinigungen nach DIN EN 10204 und Produktzertifizierun­gen
    • Qualitätssicherungsvereinbarungen (Überblick und Beispiel)
    • Kontinuierliche Bewertung der Anlieferqualität
    • 8-D-Report und 5 Why
    • Prüfung
  • Zielgruppe

    Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Einkauf, Lieferantenentwicklung, Qualitätssicherung, Entwicklung und Logistik.

  • Seminarziel

    Den Teilnehmern werden die methodischen Grund­lagen für die Auswahl, Bewertung und Überwachung von Lieferanten und ihrer Entwicklung vermittelt. Sie werden in die Lage versetzt, ein zeit­gemäßes Beschaffungs- und Lieferanten­management auf Basis der DIN EN ISO 9001 und der IATF 16949 aufzu­bauen. Methoden, Techniken und Werk­zeuge einschließlich der Definition, Erfassung und Inter­pre­tation wirksamer Kennzahlen sind dafür wichtige Grundlagen.
  • Prüfung

    Im Anschluss an der Lehrgang kann an einer Prüfung teilgenommen werden. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer das Zertifikat "Supplier Development Professional".
    Es gilt die Prüfungsordnung der Q-DAS GmbH.
    Die Prüfung findet am letzten Tag statt. Sie wird in schriftlicher Form auf der Grundlage von Fragen mit Auswahlantworten (Multiple Choice) absolviert und dauert 60 Minuten.
  • Organisatorisches

    Seminardauer: 4 Tage einschließlich Prüfung, jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Leistungsumfang und Teilnahmegebühr: Einschließlich IATF 16949, VDA-Band 6 Teil 3, ausführlicher Seminarunterlagen, gastrono­mischer Verpflegung und Teil­nahme­bestätigung 1.390,- EUR zzgl. MwSt.
    Prüfungsgebühr: 180,- EUR zzgl. MwSt.
    Für ein In-House-Training unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.