Stichprobenprüfung für attributive und quantitative (messbare) Merkmale - Teil 1: Attributprüfung

Oft muss die Entscheidung über die Produktqualität von ganzen Losen anhand von Ergebnissen einer Stichprobenprüfung zufällig entnommener Einheiten getroffen werden. Sehr häufig handelt es sich bei den Prüfergebnissen um Gut-/Schlecht-Aussagen, also um sogenannte attributive Merkmale. Möglich ist aber auch eine Stichprobenprüfung an Produkten, die durch quantitative (messbare) Merkmale charakterisiert werden.
Mit den Normen DIN ISO 2859 und DIN ISO 3951-1 stehen anerkannte und standardisierte Stichprobensysteme für attributive und quantitative (messbare) Merkmale zur Verfügung.
  • Inhalt

    1. Tag
    • Einführung in die Annahmestichprobenprüfung anhand von Praxisbeispielen
    • Die Modelle der Hypergeometrischen Verteilung und der Binomialverteilung für die Anzahl der fehlerhaften Einheiten (Gut/Schlecht-Aussage)
    • Einfachstichprobenanweisung
    • Das Annahmestichprobensystem (AQL) nach der Norm DIN ISO 2859 - Teil 1
    • Kenngrößen und deren Interpretation
      • Operationscharakteristik und Risiken der Fehlentscheidung
      • Durchschlupf
      • Mittlerer Prüfaufwand
    • Handhabung der AQL-Rechenscheibe aus dem Beuth Verlag, Arbeitshilfe zur Stichprobenprüfung nach DIN ISO 2859-1
    2. Tag
    • Doppel- und Mehrfachstichprobenanweisungen nach DIN ISO 2859-1 und Auswirkungen auf Operationscharakteristik, mittleren Durchschlupf und mittleren Prüfaufwand
    • Wechsel der Prüfschärfen (reduziert, normal, verschärft) nach DIN ISO 2859-1
    • Stichprobenprüfungen für die Anzahl der Fehler pro Einheit
      • Das Modell der Poisson-Verteilung
      • Stichprobenanweisungen nach DIN ISO 2859-1
    • Ausblick auf das LQ-Stichprobensystem nach DIN ISO 2859-2
    • Reduzierung des Prüfaufwandes mit dem Skip-Lot-Verfahren nach DIN ISO 2859-3
    • Vertrauensbasiertes Stichprobensystem mit der Annahmezahl Null zur Überwachung des Durchschlupfs nach ISO 28593:2017 (Die ISO 28593 soll als DIN ISO 28593 übernommen werden und wird derzeit als E DIN ISO 28593 der Öffentlichkeit zur Prüfung und Stellungnahme vorgelegt.)
  • Zielgruppe

    Prüfplaner, Mitarbeiter in der Qualitätsplanung und Qualitäts­sicherung, die Stichprobenprüfungen als Wareneingangs-, Zwischen- oder Endprüfung planen, bewerten oder durchführen.

  • Seminarziel

    Der Teilnehmer kann nach dem Seminar
    • für eine Prüfaufgabe geeignete Prüfanweisungen aus­wählen,
    • Prüfanweisungen praktisch umsetzen und interpretieren,
    • das Risiko einer Fehlentscheidung ermitteln und bewerten,
    • nachvollziehbar argumentieren, warum ein Los abgelehnt oder angenommen wird,
    • sicher mit den Normen DIN ISO 2859-1 bzw. DIN ISO 3951-1 umgehen.
    Die mathematisch-statistischen Zusammenhänge bei der Stich­proben­prüfung werden durch die Simulation mit dem Kugelkasten live erlebbar.
  • Organisatorisches

    Hard- und Software: Bei Trainings, die nicht in Weinheim stattfinden, muss jeder Teilnehmer über einen Laptop verfügen. Bei Bedarf kann ein Laptop bereitgestellt werden, in diesem Fall geben Sie das bitte bei Ihrer Anmeldung an. Benötigt wird die Software Microsoft® Excel ab Version 2010.
    Bei In-House-Trainings ist auf Wunsch des Unternehmens auch die Vorstellung und Nutzung der Software MINITAB® möglich.

    Seminardauer: Teil 1: 2 Tage, jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Teil 2: 1 Tag, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Leistungsumfang und Teilnahmegebühr: Einschließlich ausführlicher Seminarunterlagen, AQL-Rechen­scheibe aus dem Beuth Verlag, Excel-Dateien, gastro­nomischer Ver­pflegung und Teil­nahmebestäti­gung
    für Teil 1  930,- EUR zzgl. MwSt.
    für Teil 2  550,- EUR zzgl. MwSt.
    für beide Teile im Paket 1.240,- EUR zzgl. MwSt.
    Für ein In-House-Training unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.