QM-Systeme in Prüf- und Kalibrierlaboratorien nach DIN EN ISO/IEC 17025

Organisationen, die Prüf- und Kalibrierdienstleistungen erbringen, sehen sich regelmäßig mit Kundenanforderungen konfrontiert, das Vertrauen in die nachgewiesene geringe Messunsicherheit sowie die Vergleichbarkeit und Reproduzier­barkeit von Messergebnissen auch durch den Nachweis eines wirksamen QM-Systems zu fördern. Besonders im Zuliefer­bereich der Automobil­industrie wird durch Anwen­dung der IATF 16949 und den dort definierten Anforderungen an interne und externe Prüf- und Kalibrierlaboratorien eine solche Vorgehensweise bevorzugt.
Eine hervorragende Grundlage für die Einführung eines QM-Systems in Prüf- und Kalibrier­laboratorien stellt die DIN EN ISO/IEC 17025 dar. Diese Norm ist einerseits die Grundlage für die Akkreditierung solcher Dienstleistungsorganisationen, anderer­seits bietet sie aber auch für unternehmensintern tätige Prüf- und Kalibrierlaboratorien sehr gute Ansatzpunkte für die Einrichtung eines QM-Systems. Hinzu kommt, dass ISO/IEC 17025 im Zuge der Aktualisierung anderer Managementsystemnormen, wie ISO 9001, IATF 16949 ebenfalls novelliert wurde und nun in einer Fassung von 2018 vorliegt.
  • Inhalt

    • Aufgaben von Prüf- und Kalibrierlaboratorien - Gemeinsamkeiten und Unterschiede
    • Aspekte des Qualitätsmanagements in Prüf- und Kalibrier­laboratorien
    • Die DIN EN ISO/IEC 17025:2018 - Allgemeine Anfor­derun­gen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien
    • Allgemeine Anforderungen nach Unparteilichkeit und Vertraulichkeit
    • Strukturelle Anforderungen
      Anforderungen an die Ressourcen (Personal; Räumlichkeiten und Umgebungsbedingungen; Einrichtungen; Metrologische Rückführbarkeit; extern bereitgestellte Produkte und Dienstleistungen)
    • Anforderungen an Prozesse (Prüfung von Anfragen, Angeboten und Verträgen; Auswahl, Verifizierung und Validierung von Methoden; Probenahme; Handhabung von Prüf- und Kalibriergegenständen; Technische Aufzeichnungen; Ermittlung der Messunsicherheit; Anforderungen an Berichte und Kalibrierscheine; Beschwerden; Lenkung nichtkonformer Arbeiten; Informationsmanagement)
    • Anforderungen an das Managementsystem
    • Der Akkreditierungsprozess und die Rolle der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS)
  • Zielgruppe

    Führungskräfte und Mitarbeiter aus unternehmensintegrierten oder unabhängigen Prüf- und Kalibrierlaboratorien.

  • Seminarziel

    Ziel des Tagesseminars ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, die Normen­anfor­derungen der DIN EN ISO/IEC 17025 zu interpretieren und die erforderlichen Schluss­folgerungen für die Gestaltung des QM-Systems eines Prüf- und Kalibrierlaboratoriums zu ziehen.
  • Organisatorisches

    Seminardauer: 1 Tag, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Leistungsumfang und Teilnahmegebühr: Einschließlich ausführlicher Seminarunterlagen, gastro­no­mischer Verpflegung und Teilnahme­bestätigung 570,- EUR zzgl. MwSt.
    Für ein In-House-Training unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.