SPC für kleine Losgrößen und Einzelfertigung

Die Analyse des Streuverhaltens und die Ermittlung der zuge­hö­ri­gen Fähigkeitskenngrößen sind für Prozesse der Serien­fertigung in vielen Branchen unabdingbar. Dabei werden typischerweise Stichprobengrößen von 50 für die Maschinenfähigkeit und 125 für die Prozessfähigkeit genannt.
In einigen Firmenrichtlinien werden Ansätze beschrieben, wie und unter welchen Bedingungen diese Werte unterschritten werden können. In vielen Fällen der Kleinserien- bis hin zur Einzelfertigung sind jedoch auch diese Modelle nicht einsetzbar. Benötigt werden daher geeignete Methoden, um auch Prozesse zur Fertigung kleiner und kleinster Stückzahlen auf statistischer Grundlage zu analysieren, zu überwachen und gegebenenfalls gar zu lenken. Zu der Thematik existiert eine internationale Norm – ISO 7870-8, deren Inhalt im Seminar berücksichtigt wird.
Das Seminar behandelt nur den Umgang mit variablen Merkmalen, attributive Merkmale sind nicht Gegenstand der Betrachtung!
  • Inhalt

    1. Tag
    • Kurze Auffrischung der statistischen Grundlagen
    • Stand der Normung und aktuelle Firmenrichtlinien
    • Ansätze für reduzierte Stichprobenumfänge
    • Berücksichtigung der Messunsicherheit bei 100 %-Prüfung
    • Der "Tolerance Consumption"-Ansatz 
    2. Tag
    • Wiederkehrende Produktion kleiner Lose
    • Gruppierung "ähnlicher" Merkmale bei Einzelfertigung
    • Vorstellung und Diskussion realer Beispiele
    • Praktische Übungen mit Excel®
    • Optional: Diskussion von möglichen Anwendungsfällen der Teilnehmer
    Die Teilnehmer können mit der Anmeldung eigene Beispiele einreichen, die im Seminar bearbeitet werden sollen.
  • Zielgruppe

    Fachleute aus Produktion und Qualitätssicherung, die den Fähigkeitsnachweis und die Prozesslenkung für kleine Stückzahlen oder für Gruppen unterschiedlicher Merkmale am selben Teil anhand variabler Merkmale durchführen wollen.

    Voraussetzungen: Die Teilnehmer verfügen über statistisches Grundlagenwissen und sind mit Fähigkeitskenngrößen wie Cm, Cmk, Cp und Cpk vertraut.

  • Seminarziel

    Die Teilnehmer lernen Methoden kennen, mit denen Prozesse für kleine Stückzahlen einer sinnvollen statistischen Analyse und Überwachung unterzogen werden können. Reale Szenarien werden vorgestellt und Fragen der Anwendbarkeit diskutiert. Im Seminar können Beispiele der Teilnehmer diskutiert und exemplarisch ausgewertet werden.
  • Organisatorisches

    Hard- und Software: Im Seminar werden zur Veranschaulichung einige Übungen durchgeführt. Die Daten werden vom Dozenten in Microsoft® Excel in speziell dafür vorbereitete Templates eingetragen und grafisch dargestellt. Den Teilnehmern ist freigestellt, eigene Notebooks mitzubringen und die anfallenden Daten parallel selbst auszuwerten. Die Templates erhalten sie vom Dozenten via USB-Stick. Teilnehmern, die keinen Rechner zum Seminar mitbringen möchten, senden wir die verwendeten Templates gerne im Nachgang per E-Mail zu.

    Seminardauer: 2 Tage, jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Leistungsumfang und Teilnahmegebühr: Einschließlich ausführlicher Seminarunterlagen, gastronomischer Verpflegung und Teilnahmebestätigung 950,- EUR zzgl. MwSt.
    Für ein In-House-Training unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.