Reiner Zufall - Statistik (fast) ohne Formeln

Viele Menschen werden beim Begriff "Statistik" gequält die Miene verziehen. Dabei kann sie einem wesentlich bei der Entwicklung und Steuerung der Produktionsprozesse helfen. Anwender insbesondere aus dem Bereich der Produktion und Qualitäts­sicherung benötigen auch das mathematische Verständnis hierfür.
Das Rechnen übernehmen aber mittlerweile hervorragende Softwareprogramme. Diejenigen Mitarbeiter und Führungskräfte, die nicht selbst statistische Methoden anwenden müssen, aber deren Prozesse von der Zufallswirkung beeinflusst werden, müssen die Wirkung des Zufalls verstehen, um richtige Entscheidungen zu treffen.
Aus dieser Erfahrung heraus wurde dieser Kurs entwickelt.
  • Inhalt

    1. Tag
    • Einige Grundbegriffe der Statistik
      • Grundgesamtheit, Stichprobe und Fehleranteil
    • Zählende Merkmale
      • Histogramm
      • Stichproben und ihr Aussagewert
      • Grafische Darstellung als Balkendiagramm
    • Messbare Merkmale
      • Auswertung mit dem Histogramm
      • Die klassische Normalverteilung mit den Parametern Mittelwert und Standardabweichung
      • Die Streuung von Mittelwerten
      • Anwendung der Normalverteilung an einem praktischen Beispiel
    • (Un-?)Genauigkeit von Messergebnissen
    2. Tag
    • Prozessfähigkeit
      • Voraussetzungen für Prozessfähigkeit
      • Unterscheidung von Kurz- und Langzeitfähigkeit
      • Die Kennzahlen Cp und Cpk
    • Nicht normalverteilte Merkmale
    • Interpretation einer qs-STAT Auswertung*
    • Regelkarten und die Wahrscheinlichkeit, eine Störung des Prozesses zu erkennen
    • Warum muss der Cpk so "irrsinnig" hoch sein?*
    * Diese Aspekte werden je nach Teilnehmerwunsch und Anforderungen behandelt.
  • Zielgruppe

    Der Kurs richtet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte, die den Einfluss des Zufalls bei der industriellen Produktion kennenlernen und verstehen möchten, aber nicht selbst statistische Methoden anwenden sollen. Er wurde wiederholt mit Erfolg in der Bandbreite von Produktionswerkern bis zum oberen Management durchgeführt und stößt meist auf reges Interesse und Mitarbeit. Dieser Kurs ist besonders geeignet für In-House-Schulungen, in dem bestimmte Gruppen von Mitarbeitern sich mit dem Thema Zufall auseinander­setzen möchten.

  • Seminarziel

    In zahlreichen praktischen Übungen, die viele Sinne ansprechen, lernt man fast spielerisch den Einfluss des "Zufallsteufels" und die Verwendung von statistischen Methoden kennen. Mit diesem Wissen kann man dann besser seine Ergebnisse bewerten und Prozesse besser steuern. Es ist ein Mitmachkurs.
    Viele Daten werden mit Excel® anschaulich als einfache Grafiken dargestellt. Darüber hinaus wird mit der Statistik-Software qs-STAT® gezeigt, wie einfach es ist, ohne rechnen zu müssen, weitere Grafiken zu erstellen, die wertvolle Informationen über die erfassten Daten liefern.
    Der Kurs hilft auch, die Vorteile der Anwendung statistischer Methoden zu erkennen und den Schulungsbedarf der Mitarbeiter besser einschätzen zu können.
  • Organisatorisches

    Seminardauer: 2 Tage, jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Leistungsumfang und Teilnahmegebühr: Einschließlich ausführlicher Seminarunterlagen, gastrono­mischer Verpflegung und Teilnahmebestätigung 950,- EUR zzgl. MwSt.
    Für ein In-House-Training unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.