Auswertestrategien in qs-STAT®

Kernstück der Q-DAS Software qs-STAT® ist die Auswerte­strategie. Basierend auf dieser Festlegung wird die Software Daten auswerten und Entscheidungen fällen. Deshalb muss diese Strategie der eigenen Qualitätsphilosophie und den eigenen Erfordernissen angepasst werden, denn letztlich ist die Auswertestrategie in der Software ein Abbild der eigenen Richtlinien und Verfahrensanweisungen. In einem ersten Schritt lehnen sich viele Unternehmen an die Strategien an, die von den bekannten OEMs und Zulieferern der Automobilindustrie publiziert wurden. Um die richtige Strategie auszuwählen und auf eigene Erfordernisse anzupassen, müssen die Abläufe und Zusammenhänge verstanden sein.
  • Inhalt

    • Grundlagen zu Auswertestrategien und Abhängigkeiten in der Software qs-STAT®
    • Modul Stichprobenanalyse
      • Beispiele implementierter Auswertestrategien zur Maschinenfähigkeit
      • Auswertestrategien für besondere Anwendungsfälle
    • Modul Prozessanalyse
      • Beispiele implementierter Auswertestrategien zur Maschinenfähigkeit mit Stichprobenentnahme
      • Beispiele implementierter Auswertestrategien zur Prozessfähigkeit
      • Auswertestrategien für besondere Anwendungsfälle
    • Details der Auswertestrategien
      • Ausreißerbehandlung und Datenaufbereitung
      • Konzepte zur Modellbildung, Bestimmung von Verteilungsmodellen
      • Stabilitätsbewertung basierend auf verschiedenen Definitionen der Stabilität
      • Design der Anforderungen und Beurteilungskriterien
      • Mehrdimensionale Datenanalysen (z. B. 2-/3-dimensionale Positionstoleranzen und Auswuchtprozesse)
      • Diskrete Merkmale
      • 100%-Prüfung
      • Trendprozesse
      • Verteilungszeitmodelle nach (DIN) ISO 22514-2
    • O-QIS
      • Berechnung der Online-QRK
      • Festlegung von Alarmen und Warnungen
  • Zielgruppe

    Mitarbeiter aus den Bereichen Qualitätswesen, Fertigungsplanung und Fertigung, Entwicklung, Konstruktion, Maschinen- und Prozess­planung, die Auswertestrategien zu Maschinen- und Prozessfähigkeiten in qs-STAT® und destra® (Module Stichproben-/Prozessanalyse) verstehen oder selbst erstellen wollen. Auch Mitarbeiter aus Einkauf/Qualität, Marketing und technischem Vertrieb erhalten alle notwendigen Kenntnisse, um Auswertestrategien interpretieren und bewerten zu können.

    Voraussetzungen: Kenntnisse der Methoden aus den Seminaren "Maschinen­fähig­keitsuntersuchung - MFU" (012-STM) und "Prozess­fähig­keitsuntersuchung - PFU" (013-STM) werden empfohlen. Kenntnisse aus der "Handhabungsschulung zur Maschinen- und Prozessfähigkeitsanalyse mit qs-STAT®" (001-SW) sind von Vorteil.

  • Seminarziel

    Die Teilnehmer werden die Auswertestrategien sowie die damit verbunden Qualitätsphilosophien kennen und verstehen lernen. Bezogen auf die Software werden sie die Abhängigkeiten von Eingabe­masken, Auswertungen, Beurteilungen und Berichten kennen lernen, so dass sie danach in der Lage sind, eigene Aus­werte­strategien für qs-STAT® zu entwerfen und zu implementieren. Diese Auswertestrategie lässt sich auf destra® übertragen.
  • Organisatorisches

    Wir haben für dieses Seminarthema keine Termine und Veranstaltungsorte festgelegt, sondern werden diese immer zu Quartalsbeginn entsprechend dem aktuellen Bedarf planen. Bei Interesse sprechen oder schreiben Sie uns bitte an.

    Hard- und Software: Das Training erfolgt mit PC, der jedem Teilnehmer für das Training zur Verfügung gestellt wird. Es kann auch ein eigener Laptop mitgebracht werden. Die Software qs-STAT® wird für den Schulungszeitraum kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Seminardauer: 1 Tag, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Leistungsumfang und Teilnahmegebühr: Einschließlich Seminarunterlagen, gastrono­mischer Verpfle­gung und Teilnahmebestätigung 530,- EUR zzgl. MwSt.
    Für ein In-House-Training unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.