Refreshing für Prüfmittelbeauftragte

Keine fehlerhafte Einheit darf auf Grund eines falschen Prüfurteils infolge ungeeigneter Prüfmittel und Prüfprozesse zum Kunden gelangen. Das unterstreichen die aktuellen Anforderungs­kataloge für QM-Systeme, DIN EN ISO 9001:2015, IATF 16949:2016, DIN EN 9100:2018 und weitere. Die in den Unternehmen einge­richtete Funktion des Prüfmittel­beauftragten oder des eingerichteten Fachbereiches Metrologie muss über Kennt­nisse zu den neuen Normeninhalten verfügen, um den bestehenden und eingeführten Prozess der Prüfmittel­verwaltung und -kalibrierung mit den geänderten Bedingungen abzugleichen.
  • Inhalt

    • Anforderungen aus DIN EN 9100:2018 zu den Themen "Planung und Durchführung von Mess- und Prüfprozessen" sowie "Ressourcen zur Überwachung und Messung" in den Branchen Luftfahrt, Raumfahrt und Verteidigungsindustrie
    • Lösungsmöglichkeiten für den Eignungsnachweis von Prüfmitteln
    • Neufassung von DIN 32937 – Mess- und Prüfmittelüberwachung
    • Kalibrierkette und Rückführung - Werkskalibrierung vs. DAkkS-Kalibrierung
    • Neuerungen in DIN EN ISO/IEC 17025:2018- Auswirkungen auf die von akkreditierten Prüf- und Kalibrierlaboratorien angebotenen Leistungen
    • Messunsicherheit bei Kalibrierungen - richtiger Umgang mit Kalibrierscheinen
    Bitte beachten: Bei diesem Seminar behalten wir uns inhaltliche Änderungen aus Gründen der Aktualität vor.
  • Zielgruppe

    Prüfmittelbeauftragte und Mitarbeiter, die mit dem Kauf, der Auswahl und dem Einsatz von Prüfmitteln zu tun haben.

    Voraussetzungen: Die Teilnehmer sollten das Grundlagenseminar "Prüfmittel­beauftragter und Prüfmittelmanagement" (005-FMT) absolviert haben (2016 und früher).

  • Seminarziel

    Das Seminar ist geplant als eine Ergänzung und Weiter­führung des Seminars 005-FMT "Prüfmittelmanagement und Prüf­mittel­beauf­tragter".Es dient der Fortbildung von Prüf­mittelbeauftragten und Prüfplanern und der Aufrechterhaltung ihrer Qualifikation.
    Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer mit neuen Normen und Richtlinien sowie aktuellen messtechnischen Entwick­lungen auf dem Gebiet des Prüfmittelmanagements und der Qualitäts­prüfung vertraut zu machen.
    Die Teilnehmer sollen Wissen und Anregungen erhalten, um das Prüfmittelmanagement im Unternehmen kontinuierlich weiter zu qualifizieren.
  • Organisatorisches

    Seminardauer: 1 Tag, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Leistungsumfang und Teilnahmegebühr: Einschließlich ausführlicher Seminarunterlagen, gastro­no­mischer Verpflegung und Teilnahmebestätigung 550,- EUR zzgl. MwSt.
    Für ein In-House-Training unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.