Prozessfähigkeitsuntersuchung - PFU

Die Beurteilung von Fertigungsprozessen wird seit 2013 auf die internationale Norm ISO 22514-2 zurückgeführt. Seit 2015 existiert diese Norm auch als deutsche Fassung DIN ISO 22514-2. Mittlerweile sind erste Firmenrichtlinien auf die Normenreihe ISO 22514 angepasst. Neue Betrachtungs­weisen und Ideen zur Prozessbeurteilung liefern die Normen ebenso wie eine Vereinheitlichung der Nomenklatur. Interessante Diskussionen liefern z. B. auch die Begriffe "stabil" und "beherrscht". Wir erläutern in diesem Seminar die Prozessbeurteilung nach DIN ISO 22514-2 im Vergleich zu den Leitfäden von Bosch, Daimler MCG, GM Powertrain, Ford und Volkswagen.
Abhängig von den Prozessmodellen der DIN ISO 22514-2 diskutieren und analysieren wir Qualitätsregelkarten zur Postprozess-Analyse. Ein wichtiges Thema dabei sind auch Stabilitätskriterien aus dem AIAG SPC Manual (ehemals QS-9000) und ähnliche Kriterien, wie z. B. die Western Electric Rules.
Prozessfähigkeitsanalysen sind die Voraussetzung für die Berechnung von Qualitätsregelkarten, mit denen der Prozess im weiteren Verlauf überwacht werden soll.
(Hinweis: Prozessregelung und QRK-Techniken explizit zur Prozess­rege­lung vor Ort werden im Seminar 008-STM vermittelt.)
  • Inhalt

    1. Tag
    • Begriffsdefinitionen
    • Rückführung auf Normen und Richtlinien
    • Festlegung der zu prüfenden Merkmale
    • Stufen der Qualifikation
    • Berechnung von Kennwerten
    • Verteilungszeitmodelle nach DIN ISO 22514-2
    • Berechnung der Prozessleistung und Prozessfähigkeit
    2. Tag
    • Was sind beherrschte und stabile Prozesse?
    • Typische Anforderungen an die Fähigkeiten
    • Reporting und Berichterstellung
    • Vorschau auf die Qualitätsregelkartentechnik
    • Einfache und erweiterte Shewhart-Karten
    • Pearson-Karten und weitere Qualitätsregelkarten zur Post-Prozess-Analyse
    • Stabilitätskriterien
    • Vergleich der Leitfäden von Bosch, Daimler MCG, GM Powertrain und Volkswagen
  • Zielgruppe

    Mitarbeiter aus den Bereichen Qualitätswesen, Fertigungs­planung und Fertigung, Entwicklung, Konstruktion, Maschinen- und Prozessplanung.

    Voraussetzungen: Zur Teilnahme an diesem Seminar sind Grundkenntnisse in den statistischen Methoden erforderlich, wie sie z. B. in unserem Seminar "Einführung in die technische Statistik mit qs-STAT®/destra®" (011-STM) vermittelt werden.

  • Seminarziel

    Ziel des Seminars ist , die Teilnehmer mit den statistischen Grundlagen und der Vorgehensweise bei den statistischen Fähig­keitsuntersuchungen auf der Grundlage aktueller Normen und Richtlinien vertraut zu machen. Sie sollen befähigt werden, selbstständig Prozessfähigkeitsuntersuchungen zu organisieren, durchzuführen und zu bewerten sowie dazu passende Qualitäts­regelkarten anzuwen­den und zu bewerten. Aus dem so erhaltenen Know-How können erste Ansätze zur Prozess­verbesserung in die Wege geleitet werden.
  • Organisatorisches

    Am Standort Bonn wird das Seminar 013-STM "Prozessfähigkeitsuntersuchung - PFU" in Lizenz durch die Hagen Consulting & Training GmbH durchgeführt.

    Seminardauer: 2 Tage, jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Leistungsumfang und Teilnahmegebühr: Einschließlich ausführlicher Seminarunterlagen, gastrono­mischer Verpflegung und Teilnahmebestätigung 950,- EUR zzgl. MwSt.
    Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars 011-STM oder des Seminars 001-SW erhalten Sie 10 % Rabatt auf beide Seminare.
    Für ein In-House-Training unterbreiten wir Ihnen gern ein Angebot.