Alt - Q-DAS Headimage

Erweiterungen

Für die einzelnen Produkte im gesamten Portfolio gibt es verschiedene spezielle Funktionen. Diese können Sie nach Verfügbarkeit als Erweiterung zu Ihrem Produkt hinzufügen. 

Programm und Berichtsumstellung in 22 Sprachen

Die Q-DAS Softwareprodukte sind in 22 Sprachen erhältlich. Ein Mausklick genügt, um die Ansicht der gewünschten Sprache anzupassen. So können Mitarbeiter in unterschiedlichen Standorten weltweit in der jeweiligen Landessprache mit der Q-DAS Software arbeiten. 

Übersicht (PDF 176 kB)

Individuelle Berichtsgestaltung

Mit dem Formulardesigner ist das Erstellen und Ändern der vorhandenen Berichtsvorlagen einfach möglich. Die Vorlagen können in allen Q-DAS Produkten verwendet werden. Besonders im Zusammenspiel mit M-QIS bietet der Formulardesigner die Möglichkeit Berichte für den jeweiligen Empfänger optimal zu individualisieren. Es können verschiedene Elemente wie Texte, Kennwerte, Datenbanktexte, Teile-, Merkmals- und Zusatzdaten sowie Grafiken (qs-STAT-Grafiken und Bilddateien im BMP, JPG, EMF, WMF-Format) sowie Verknüpfungen und Verknüpfungssymbole aus einer Toolbox ausgewählt und per "drag & drop" an die gewünschte Position im Bericht platziert werden.

Übersicht (PDF 158 kB)

Integration von 3D CAD Modellen

CAD-Modelle dienen es als visuelle Unterstützung für den Mitarbeiter bei Durchführung der Prüfaufgabe. Im integrierten Berichtssystem können Prüf- und Auswertungsergebnisse mit Hilfe des CAD-Modells dargestellt werden. 

3D CAD als Grundlage für die Prüfplanerstellung

Existiert bereits ein Prüfplan in den Q-DAS Produkten und sind bereits Messwerte erfasst, können die Merkmale nach der Selektion im CAD-Modell zugeordnet werden.

Unterstützung bei der Datenerfassung

Neben der Echtzeit-Verfolgung der Ergebnisse und SPC-Alarmüberwachung ist nun auch die merkmalsspezifische Ansicht im CAD-Modell integrierbar. Dadurch wird der Bediener optimal durch die Messaufgabe geführt. 

Berichtswesen inklusive 3D CAD

Die Durchgängigkeit der Verwendung des CAD-Modells spiegelt sich auch auf Ebene des Berichtswesens wieder. Individuell anpassbare Berichte verweisen auf das gewünschte CAD-Modell und durch die Zuordnung der Features/Merkmale findet eine automatisierte Anzeige der relevanten Merkmale mit ihren Auswertungsergebnissen statt.

Übersicht (PDF 149 kB)

Funktionalitäten im Internet-Browser

Unter Web-Funktionalitäten fallen die Q-DAS Softwareanwendungen, die keine Installation auf dem Client-PC benötigen, sondern in einem Internetbrowser laufen.

qs-STAT Web

Genau wie bei dem klassischen qs-STAT stehen hier die Funktionalitäten der Stichprobenanalyse zur Maschinenfähigkeitsuntersuchung und der Prozessanalyse für die fortdauernde Prozessfähigkeitsanalyse im Vordergrund. Die zu analysierenden Daten können aus der Q-DAS Datenbank mit Filtern und Selektionskriterien geladen werden. Kennzahlen, Grafiken und Berichte können vom Anwender in der Web-Umgebung interaktiv erzeugt und verwendet werden.

solara.MP Web

Die Web-Komponente von solara.MP deckt die Aufgabenstellung der Messsystemanalyse ab. Die MSA Verfahren sowie die Berechnung nach Vorgaben aus Firmenrichtlinien sind wie bei solara.MP möglich. Mit der solara.MP Web Version kann der Anwender bereits erstellte Studien öffnen und interaktiv in der Weboberfläche navigieren. Dabei können Einzelwert- und Übersichtsgrafiken aufgerufen und als eigene Elemente angezeigt und verschoben bzw. skaliert werden.

O-QIS Web

Beim O-QIS Web steht die Datenvisualisierung im Vordergrund. Dabei geht man davon aus, dass die Messinformationen bereits in der Q-DAS Datenbank liegen und mit O-QIS Web visualisiert und zyklisch aktualisiert werden. Hierbei kann man sich noch einige Datenbankfunktionalitäten zu Nutze machen. Bei der Gestaltung der Ebenen und der visuellen Gestaltung der Seiten ist O-QIS Web sehr flexibel. 

M-QIS Web

Das M-QIS Web eignet sich zur Darstellung von Kennzahlen und Grafiken, die auf statistischen Analysen beruhen. Das können beispielsweise sehr verdichtete Informationen sein (Benchmarkgrafiken, Verläufe von Kennzahlen, etc.). Hierbei kann die Struktur flexibel über Zusatzdaten definiert werden. Alle definierbaren Ebenen haben Qualitätsinformationen, die die darunterliegenden Ebenen beinhalten. Der Anwender kann sich so von oben nach unten durch die dargestellten Grafiken navigieren und so Maßnahmen bzw. Verbesserungspotenziale ableiten.

Übersicht (PDF 137 kB)

Anbindungsmöglichkeit von Handmessmitteln und Messboxen

Messdaten können mit vielen Q-DAS Produkten direkt über die serielle Schnittstelle (RS-232) übernommen werden. Hier finden Sie eine Übersicht über die Schnittstellenpakte, die zur Verfügung stehen.

Übersicht Schnittstellenpakete (PDF 189 kB)

Automatisierte Datenüberführung von Dateien von Fremdsystemen in die Q-DAS Datenbank

Die Q-DAS Datenbank ist Grundlage für statistische Auswertungen beispielsweise mit qs-STAT. Erst die Datenbank ermöglicht einen leichten Vergleich verschiedener Informationen (Maschinen, Aufträge usw.) und die automatisierte Auswertung mit M-QIS Engine.

Datentransfer

Q-DM wird üblicherweise auf einem Server im Netzwerk installiert, häufig auch als Dienst. Verzeichnisse, in denen Q-DAS Dateien anfallen werden zyklisch überwacht. Wird eine Datei in ein überwachtes Verzeichnis geschrieben, werden die Inhalte in eine Q-DAS Datenbank gespeichert. Dies geschieht aufgrund von definierten Regeln, die in Q-DM eingestellt werden können. Somit ist eine eindeutige Zuordnung von Messinformationen in die Datenbank gewährleistet.

Es können vielfältige zusätzliche Einstellungen gemacht werden. Beispielsweise kann auf Alarme reagiert werden beim Hochladen in die Datenbank und entsprechende Einträge können zur späteren Beurteilung gesetzt werden. Bei Problemen während der Übertragung durch fehlendes Netzwerk oder fehlerhafte Dateien werden Protokolle erstellt, die auch per email an Systemadministratoren versendet werden können. Die Gewährleistung des Datenflusses ist oberste Aufgabe von Q-DM – Datenmanagement.

Konverter

Fallen die Daten nicht im Q-DAS Datenformat an, so kann ein Konverter in Q-DM eingesetzt werden. Dieser konvertiert zunächst das Fremdformat in Q-DAS Dateien und lädt diese dann in die Datenbank.

Übersicht (PDF 114 kB)

Automatisierte Archivierung für eine performante Datenbank

Q-ARC ist eine Erweiterung der M-QIS Engine und kann nur als Erweiterung dazu verwendet werden.

Selbst bei performanten Datenbanken stellt sich nach einiger Zeit die Frage, ob alle je gesammelten Messwertinformationen in einer Datenbank abgelegt sein müssen. Da man diese Daten selten einfach löschen möchte, um Geschwindigkeitszuwächse zu erzielen, bedient man sich der Auslagerung in andere Datenbanken bzw. in Q-DAS ASCII Dateien.

Dieses Auslagern kann mit Q-ARC automatisiert werden. Beispielsweise solle in einer Datenbank Daten 12 Monate aufbewahrt werden. Kommt ein neuer Monat hinzu, wird automatisch der letzte Monat archiviert. Das wäre ein Beispiel für einen Job, den Q-ARC übernimmt.

Die Verwaltung der Q-QRC Jobs geschieht in M-QIS. Nach Erwerb der Lizenz von Q-ARC bietet das M-QIS Engine auch Jobs für die Archivierung an.

Übersicht (PDF 104 kB)

Prüfplanung durch SAP und Rückübertragung von Messwertinformationen und Verwendungsentscheiden an SAP

Innerhalb des QM-Moduls von SAP R/3 gibt es die „Inspection Data Interface (QM-IDI)“. Schnittstelle zu externen Systemen, die die Übertragung von prüfungsrelevanten Daten wie Prüflose, Merkmale und Messwerte, ermöglicht.

Mittels dieser Schnittstelle erfolgt die Prüfplanung auf SAP Seite. Es wird definiert was wann und wo gemessen wird. Diese Information wird als Prüflos in eine lokale Q-DAS Datenbank übertragen. Dort kann es dann vom Bediener aufgerufen werden.

Dieses Vorgehen wird meist mit der Q-DAS Software O-QIS oder procella eingesetzt. Die Stärke von procella ist die Prüfdatenerfassung, die Stärke von SAP ist die Prüfplanung. Somit sind bei dieser Kombination beide Vorteile vereint.

Übersicht (PDF 310 kB)

Analyse der in SAP QM vorhandenen Messwertinformationen

Die „Statistical Data Interface (QM-STI)“ des QM-Moduls von SAP R/3 bietet die Möglichkeit, beriets im SAP System abgespeicherte Daten mit Q-DAS Statistik auszuwerten.

In SAP werden die auszuwertenden Daten über die QM-STI Schnittstelle an Q-DAS übertragen. Mit qs-STAT können dann die üblichen Q-DAS Analysen durchgeführt werden.

Übersicht (PDF 315 kB)